Stiftung biblio-suisse

5. Geschlechtergleichheit

Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen

Unsere Buchempfehlung

Wangari Maathai – Mutter der Bäume

. Die erste afrikanische Friedensnobelpreisträgerin

ISBN: 978-3-451-05580-5
Autor: Stefan Ehlert
Verlag: Herder spektrum
Umfang: 160 Seiten

Rezension von Sacha Rufer, umweltnetz-schweiz

Im Jahr 2004 wurde Wangari Maathai als erster Afrikanerin der Friedensnobelpreis verliehen. Dies leuchtete nicht jedermann ein, schliesslich machte sie hauptsächlich als Umweltaktivistin ihres Heimatlandes Kenia auf sich aufmerksam, indem sie der Abholzung der Wälder und der Zerstörung von kulturellen und spirituellen Grundlagen entgegentrat, indem sie Bäume pflanzte. Doch die sogenannte „Mutter der Bäume“ ist natürlich mehr als das: Sie kämpft zugleich für die Würde des kleinen Mannes, soziale Gerechtigkeit und als ein zentrales Vorbild für die Frauenrechte in Afrika. Zum andern zeigte die Entscheidung des Nobelkomitees, dass sie die Zusammenhänge zwischen Friedenssicherung und Umweltschutz verstanden hat. Ohne Verklärung, aber mit spürbarer Sympathie zeichnet der Stefan Ehlert die spannende Biografie dieser starken, streitbaren Frau. Zusätzliche Substanz gewinnt das Buch durch seine intimen Kenntnisse von Geschichte und Kultur des Staates Kenia und Afrikas.